Junioren E - 1. Runde

Mit 14 Spielerinnen und Spielern machten wir uns auf den Weg nach Reinach. Viele neue Gesichter waren im Team dabei und bei gewissen war die Nervosität deutlich zu spüren. Zudem hatten wir auch einige dabei, die vom Alter her gar nicht spielberechtigt wären, jedoch mit Leib und Seele dabei sind und es verdient haben, bei den Spielen dabei zu sein.

Unihockey Mümliswil – UHC Riehen

Im ersten Spiel machten wird deutlich zu viele Fehler. Zu oft spielten wir den Ball direkt vor unser Tor, was den Gegnern immer wieder gute Chance ermöglichte. Auch das Zusammenspiel klappte nicht ganz so gut und wir versuchten unser Glück zu oft in Alleingängen. So stand es am Schluss 6:1 für unsere Gegner. Man muss dabei aber auch bedenken, dass es für viele das erste Spiel war und alles ein wenig schneller geht als im Training. So konnten wir in diesem Spiel unserem Gegner nicht das Wasser Reihen und gingen als Nichtgewinner vom Platz.

Unihockey Mümliswil – Lok Reinach

Lok. Lokomotive? Kommen die nun wie ein starker und mächtiger Zug auf das Feld und überrollen uns oder verjagen uns gar von den Gleisen? Nein gar nicht. Der Gegner war stark aber wir machten viele Dinge deutlich besser als im ersten Spiel. So spielten wir viel mehr zusammen und kamen vermehrt zu gefährlichen Abschlüssen. Leider vergassen wir dabei manchmal ein wenig das Verteidigen und kassierten somit unnötige Gegentore. Sarah im Tor machte ihre Sache hervorragend und klärte immer wieder gefährliche Schüsse der Gegner. Zur grossen Freude von allen erzielte unser kleinster Spieler (körperlich und auch vom Alter her) noch den Ehrentreffer. Wir bejubelten ihn, als hätten wir das Spiel gewonnen und nahmen uns für den letzten Match viel vor.

Unihockey Mümliswil – Unihockey Fricktal

Ja wir haben uns viel vorgenommen. So wie ich mir immer viel vornehme, wenn es ins neune Jahr geht. Iss doch ein bisschen weniger und mach mehr Sport oder so. Manchmal klappts halt dann doch nicht. So war es auch im letzten Spiel. Nach kurzer Zeit waren wir mit zwei Zählern hinten und nach der Hälfte der Spielzeit standen schon wieder sechs Zähler auf der Anzeige des Gegners. Dies, obwohl wir sehr vieles richtig machten. Die Reaktion war aber hervorragend. Wir kämpften uns zurück ins Spiel und schafften es bis am Schluss noch vier Tore zu schiessen. Zudem haben wir in den letzten 13 Minuten des Spiels kein einziges Gegentor bekommen. Bravo. Die letzten 10 Sekunden des Spiels zählten unsere Spielerinnen und Spieler die Zeit herunter und feierten die knappe Niederlage wie einen Sieg.

Nach der schwierigen letzten Saison fühlten sich die nicht so hohen Niederlagen für die Kids wie Siege an. Es ist schön zu sehen, wie sich die Kinder gegenseitig unterstützen und sich miteinander freuen können. Wir sind überzeugt, dass es in dieser Saison mit dem ersten Sieg klappen wird und wir arbeiten zusammen daran.

Einen herzlichen Dank geht an die zahlreich mitgereisten Eltern, an die unkomplizierten Trainer und Coaches der gegnerischen Teams, an die Schiedsrichterin, die ihre Sache super machte und an Chrigu für das Organisieren von ganz Vielem. Merci

Gabriel Mengisen

Paul Flury AG
R. Büttler Maler AG
Soprema
Clientis Thal

Logo klein