Herren 2 - 4. Runde

Neue Gegner, alte Ziele! Es sollte auch an der 4. Runde mit vier Punkten die Tabellenspitze verteidigt werden.

Unihockey Mümliswil vs. Unihockey TV Grosswangen

Die laufstarken und schussgewaltigen Luzerner konnten von Beginn weg gut kontrolliert werden. Bis zum Pausentee schaute aber trotzdem nur ein knapper 3:2 Vorsprung heraus. Dafür wurde dann aber im zweiten Umgang sofort die Offensive gesucht. So stand 10 Minuten vor Schluss ein beruhigendes 7:2 auf der Anzeige. Nun war es aber an uns, die schwachen 5 Minuten einzuziehen. Die Grosswangener konnten bis auf 7:5 aufschliessen und sogar noch zu einem Penalty antreten. Diesen konnte aber unser Goalie gekonnt zunichtemachen und nur kurze Zeit später gelang uns das vorentscheidende 8:5. Das 9:5 ins leere Tor war dann die endgültige Entscheidung. In der verbleibenden Zeit markierten wir noch zwei weitere Treffen zum 11:5 Endstand.  

Unihockey Mümliswil vs. Basel United

Spiele gegen Mannschaften aus dem Tabellenkeller sind für uns häufig die Schwierigsten. Trotz aller Parolen und allem Vorgenommenen, wir konnten der Partie irgendwie nicht den Stempel aufdrücken. Die Ausnahme war unsere zweite Linie. Mit einer 2/0 Bilanz in der ersten Halbzeit, trugen sie massgeblich zur knappen 3:2 Pausenführung bei. Es wollte auch nach der Pause nicht wirklich besser werden. Zwar liess man dem Gegner kaum Abschlüsse zu, wir kamen aber unsererseits auch nicht wirklich zu vielen nennenswerten Abschlüssen. Erst als Heutschi bei einem Freistoss den gegnerischen Torhüter in der nahen Ecke erwischte, konnten wir auf 4:2 wegziehen. Dies löste bei uns etwas die Hemmungen und wir konnten mit viel Ballbesitz den Gegner laufenlassen. Einzig der Unparteiische war damit nicht immer einverstanden. Er unterbrach die Partie bei jeder vorteilswürdigen Aktion und unterband so unseren Rhythmus eins ums andere Mal. Als dann bei einer weiteren Unterbrechung, bei welcher der Schiri uns einen weiteren Vorteil abpfiff ( Mario hätte alleine aufs gegnerische Tor laufen konnte) Captain Boner bei Schiri insistierte (mit vielleicht etwas zu hoher Tonlage) und diesem erklärte, was eigentlich die Vorteilsregel für positive Eigenschaften beinhalten würde, wurde er von eben diesem für 2 Minuten auf die Strafbank geschickt. Somit wurde den Baslern doch nochmals ein Türchen geöffnete, um aus dieser Partie etwas Zählbares mitzunehmen. Unser Boxplay inklusive Goalie hatten aber etwas dagegen. Der Gegner brachte kaum einen Abschluss auf unser Gehäuse und die, die den Weg doch fanden, prallten an Dominik ab. So konnten wir mit dem 2-Tore-Vorsprung in die Schlussphase. 2 Minuten vor Schluss, durfte dann Heutschi zu einem Penalty antreten. Trotz Schmährufen der gegnerischen Bank, versenkte er diesen in stoischer Ruhe und konnte sich danach ein verschmitztes Lächeln an die Adresse der Basler Bank nicht verkneifen. 😊 Das 5:3 der Basler war 14 Sekunden vor Ablauf der Zeit nur noch Resultatkosmetik und der Sieg für uns sicherlich verdient.

Die Tabellenführung konnten wir also verteidigen, wird sind immer noch ungeschlagen und der Eine unserer zwei Torhüter hat nun die Doppelbelastung erfolgreich hinter sich gebracht. Der Druck auf den Zweiten, ist jetzt natürlich ziemlich angestiegen.

Wiederum wurden wir von einer tollen Anzahl Fans unterstützt und angefeuert und hoffen, dass dies in Sissach am 9.12. bei der 5. Runde auch wieder der Fall sein wird.

Lorenz Nutzfahrzeuge AG
Guttamafix
Paul Flury AG
Soprema
R. Büttler Maler AG
Intersport Sporthus
Garage R. Saner
Fitnexx

Logo klein