Herren 2 - 2. Runde

Auch nach vier Spielen noch mit reiner Weste! Dass man an Heimrunde vier Punkte holen will, ist wohl nicht gerade Sensations-Journalismus. Wie dies jedoch umgesetzt worden ist, war dann aber durchaus erwähnenswert.

Unihockey Mümliswil II vs. Unihockey Derendingen

Der Aufsteiger aus dem Wasseramt durfte nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Eine Jahre zurückliegende 0:8 Pleite gegen uns, brodelt sicherlich noch unter der Oberfläche und wartete nur darauf auszubrechen, um die Schmach vergangener Zeit wieder gutzumachen.

Ihre Spielweise kam uns aber ziemlich entgegen. Das Pressing umgingen wir mit Pässen in die Tiefe und die vielen Weitschüsse konnten wir mehrheitlich blocken oder prallten ab an Baders breiter Brust. Trotz disziplinarischen Massnahmen (Badboy und Rüpel Mutti musste nach einem üblen verbalen Ausraster in die Kühlbox), was uns eine Unterzahlsituation einbrachte, mussten wir nie am positiven Ausgang der Partie zweifeln. Ein 12:4 Sieg war das Endresultat und spiegelte das Dargebotene vielleicht etwas zu hoch wieder.

Unihockey Mümliswil vs. UC Tramelan

Der Gruppensieger der Vorsaison war natürlich ein anderes Kaliber. Ihre körperliche Präsenz und die «groben Moves» einiger ihrer Akteure machen sie auch «heuer» zu einem der Favoriten auf den Gruppensieg.

Doch auch im zweiten Spiel des Tages konnten die Schwächen des Gegners zu unseren Gunsten ausnutzen. Wir waren mehr im Ballbesitz und vor allem die erste Linie zeigte sich überaus spielfreudig. Tolle Kombinationen führen dann auch zu schönen Toren und löste beim Gegner wohl auch eine gewisse Frustration aus. Sie hatten sicherlich nicht mit so viel Gegenwehr gerechnet und waren nicht darauf eingestellt dominiert zu werden. So konnten auch in diesem Spiel eine vom Schiedsrichter ausgesprochene «erzieherische Massnahme» an Mutti keine Unruhe ins Team bringen und wir schaukelten den Sieg souverän über die Runden. Mit 9:5 gelang uns ein klares Ausrufezeichen in Richtung Gruppensieg, welches nach diesen vier Startsiegen irgendwie nichtmehr wegzudiskutieren ist. Klar, es ist noch ein weiter Weg und viele Spiele, aber bis jetzt konnten wir die hoch gesteckten Ziele schonmal in Tat umsetzten.

Es scheint, als ob wir die «Starting Nine» gefunden haben. Die abwesenden Spieler dürften es schwer haben sich wieder ins Team zu spielen. Aber he, versuchen könnt ihr’s ja :-)

Es bleibt der Dank an alle die da waren und uns unterstützt haben und grosses Lob an die 1. Mannschaft und Senioren welche die Runde in Balsthal fantastisch organisiert haben. 

Lorenz Nutzfahrzeuge AG
Guttamafix
Paul Flury AG
Soprema
R. Büttler Maler AG
Intersport Sporthus
Garage R. Saner
Fitnexx

Logo klein