Herren 2 - 8. Runde

Am Sonntag reiste die 2. Mannschaft nach Krauchthal BE. Auf dem Programm stand ein Spiel gegen Schüpbach und das Derby gegen die Löwen aus Oensingen. Natürlich wollte man 4 Punkte nach Hause holen.

Unihockey Mümliswil vs. UHT Schüpbach IV 8:7 (1:6) 

Gegen 5 Schüpbacher war die Devise von Anfang an klar, hinten sicher stehen, lange die Null halten und vorne den Gegner laufen lassen. Die erste Halbzeit stand klar unter dem Motto Fehlstart nach Mass, so ziemlich alles was wir und vorgenommen hatten wurde nicht umgesetzt und der Gegner konnte uns mit gezielten Nadelstichen immer wieder wehtun. Verdikt zur Halbzeit 6:1 gegen uns.
Dank der Umstellung auf zwei Blöcke ging es dann in der zweiten Halbzeit um einiges besser für uns. Endlich wurden die Vorgaben welche Coach Albani zu Beginn schon vorgegeben hatte auch umgesetzt. Die Kräfte bei den Kriegern aus Schüpbach schwanden und unser Score wuchs kontinuierlich. Und so kam es, wie so oft in dieser Saison, zu einer spannenden Schlussphase. Welche wir dank grossem Kampfgeist auch für uns entscheiden konnten. 

Die so sicher geglaubten 2 Punkte aus dem ersten Spiel mussten sich also hart erarbeitet werden, und dabei wartete der schwierigere Match erst noch auf uns. 

Unihockey Mümliswil vs. SC Oensingen Lions 8:5 (4:2) 

Derby. (Gulden-)Thal gegen Gäu. Blau-Weiss gegen Rot-Weiss. Oder eben Mümliswil gegen Oensignen. Dazu kam noch, dass der Gegner in argen Abstiegssorgen steckt. Man stellte sich auf ein intensives und spannendes Spiel ein.

Anders als im ersten Spiel starteten wir fokussiert und konnten auch gleich in Führung gehen und diese auf 3:0 ausbauen. Wir spielten stark und hatten den Gegner mehr oder weniger im Griff, ehe ein Löwe ein umstrittenes hinter-dem-Tor-ganz-klar-hoch-Stock-Tor erzielte, welches das Spiel für kurze Zeit wieder etwas spannender machte und uns etwas verunsicherte. Jedoch konnten wir uns wie so oft auf unsere Offensive verlassen welche immer wieder das Score erhöhte und so konnten wir mit einer 4:2 Führung in die Pause verabschieden.
Nach der Pause war gleiches Spiel, wir dominierten und vergrösserten den Abstand immer weiter, aber immer wieder kämpfte sich der Gegner wieder heran. So blieb es lange spannend. Auch die Versuche ohne Torhüter und mit vier Feldspielern half Oensingen nicht uns den Derbysieg strittig zu machen. Den Schlusspunkt setzte dann aber doch der Gegner mit der Schlusssirene zum 5:8 und das wegen einer missglückter High-Risk-Aktion (der Name stammt nicht von mir) unserer beiden Altmeister (Name der Red. Bekannt). Sei’s drum.

Das Derby gewonnen und wieder einmal 4 Punkte auf das Konto der 2. Mannschaft, was will man noch mehr? 

Danke an die zahlreich mitgereisten Fans für die tolle Unterstützung und bis Ende Februar an der bereits letzten Runde in dieser Saison 17/18.

Lorenz Nutzfahrzeuge AG
Guttamafix
Paul Flury AG
Soprema
R. Büttler Maler AG
Intersport Sporthus
Garage R. Saner
Fitnexx

Logo klein