Herren 2 - 7. Runde

Drei Punkte für unser "Zwöi" an der 7. Meisterschaftsrunde.

Unihockey Mümliswil – Schatrine Bellach 7:6

Sven, Sämi und Tobi abwesend, alle verletzt; Rest anwesend

Im fernen Tramelan haben wir uns für die erste Runde im 2018 versammelt. Im ersten Spiel trafen wir auf den Kantonsrivalen aus Bellach. Wir sind richtig gut aus den Startlöchern gekommen und konnten schon früh in Front gehen. In den Anfangsminuten zeigten wir eine abgeklärte und gute Leistung und konnten unsere Führung auf 4 zu 0 ausbauen. Vor der Pause gelang Bellach dann noch der Anschlusstreffer.
Wir konnten das Niveau der ersten 15 Minuten leider nicht konservieren und so mussten wir in der zweiten Hälfte schon bald den 4:4 Ausgleichstreffer hinnehmen. Die vielen Eigenfehler sind uns in dieser Phase des Spiels zum Verhängnis geworden. Danach haben wir unseren Rhythmus wieder gefunden und konnten den Gegner entsprechend unter Druck setzen, auch dank einer Überzahlsituation. Schlussendlich haben wir das Spiel mit 7:6 für uns entschieden.

Unihockey Mümliswil – TV Wild Dogs Sissach 5:5

Im zweiten Spiel standen uns die Mannen aus Sissach, seines Zeichens Tabellenleader, gegenüber. Uns gelang ein unaufgeregter und konzentrierter Start und konnten so den Leader lange Zeit in Schach halten. Mit einem schönen Freistoss und einem gekonnten Penalty waren wir trotz gutem Auftritt mit einem zwei-Tore-Rückstand konfrontiert. Vor der Pause konnten wir jedoch abermals von einer Überzahlsituation profitieren. Madlen scheint den Gebrüder Albani wieder mal so richtig gutes Zielwasser in die Suppe gemischt zu haben, danke Madlen. So gingen wir mit dem 1:2 in die Pause und waren guten Mutes, das Spiel noch in die richtigen Bahnen zu lenken.
Auch die zweite Hälfte wurde intensiv und fair geführt. Beide Teams schenkten sich nichts. Ehrlich gesagt weiss ich nicht mehr so genau wie sich die Partie resultatmässig entwickelt hat. Auf jeden Fall hat Roy f****** Roy irgendwann im Verlaufe der zweiten Hälfte einen Riesenhammer ausgepackt und das Runde direkt unter die Latte gezimmert. Ich glaube sogar, dass dies unser erstmaliger Führungstreffer in diesem Spiel war. Diese Führung hielt jedoch nicht sehr lange. Aber zum Glück haben wir ja noch unseren Profi (Patrick Boner für die Unwissenden), welcher uns rund eine Minute vor Schluss wieder in Front bringen konnte. Der Jubel war gross. Sissach hat dann alles auf eine Karte gesetzt und den Goalie durch einen vierten Feldspieler ersetzt. Schins hat das gewirkt und rund 20 Sekunden vor Schluss war dann der Jubel auf der anderen Seite ebenfalls gross. Schön zusammengefasst hat Livio einen Direktbeteiligten der Unsrigen  darauf hingewiesen, dass dieser beim letzten Gegentor „eifach z’langsam“ gewesen ist. Nichts desto trotz, mit drei Punkten sind wir gut ins neue Jahr gestartet und haben uns in der Tabelle auf den okay-vierten-Rang gehievt.

Lorenz Nutzfahrzeuge AG
Guttamafix
Paul Flury AG
Soprema
R. Büttler Maler AG
Intersport Sporthus
Garage R. Saner
Fitnexx

Logo klein