Herren 1 - 2. Runde

Mümliswil holt sich in Lausen trotz zwei ansprechenden Leistungen die rote Laterne ab.

Unihockey Mümliswil - UHC Nuglar United 3:3 (3:1)

Torhüter: Haefeli
Feldspieler: Heutschi, Nussbaumer, Spiegel; M. Ackermann, Jo. Burgermeister, Rötheli; Probst, Stalder
Bemerkungen: Brunner (Ersatz), R. Ackermann, Ja. Burgermeister (verletzt), Fluri (Militär), Meier (Ausland)

Im Kantonsderby gegen den UHC Nuglar-United ging's gleich am Morgen früh zur Sache. Wobei das Spiel über 40 Minuten äusserst fair blieb und sich die Teams einen sportlichen Fight lieferten. Mümliswil konnte dem Spiel in Hälfte eins den Stempel aufdrücken, verpasste aber die Entscheidung gegen Ende der Partie durch Treffer ins leere Gehäuse herbeizuführen. Nuglar nutzte diese Nachlässigkeiten aus und bestrafte Mümliswil mit zwei Treffern ohne Torhüter. Der 3:3 Schlussstand war für Mümliswil auf Grund des Spielverlaufs eher ein verlorener Punkt, für den man vor dem Spiel allerdings sicherlich unterschrieben hätte.

Unihockey Mümliswil - UHC Kappelen 2:6 (2:1)

Torhüter: Haefeli
Feldspieler: M. Ackermann, Nussbaumer, Spiegel; Jo. Burgermeister, Probst, Rötheli; Heutschi
Bemerkungen: Brunner, Stalder (Ersatz), R. Ackermann, Ja. Burgermeister (verletzt), Fluri (Militär), Meier (Ausland)

Gegen Kappelen zeigte Mümliswil seine bisher wohl stärkste Saisonleistung. Tönt bei einer 2:6 Niederlage komisch, ist allerdings so. Mümliswil hatte das Spiel während 32 Minuten voll im Griff, verpasste es aber die zahlreichen Top-Chancen besser auszunutzten und eine entscheidende Distanz zwischen sich und die Seeländer zu legen. So stand es in der Schlussphase dann eben "nur" 2:1 für die Guldentaler. Und ein Team mit der individuellen Klasse der Kappeler kann dann in der Endphase eben noch einen Gang höher schalten. Erst rissen sich die Kappelern die Führung an sich und mit Treffern ins leere Mümliswiler Gehäuse wurde die Partie entschieden. Gratulation an Kappelen und ebenfalls Gratulation an Schiedsrichter Hilpert, der eine tolle Spielleitung bot.

Etwas überraschend steht Mümliswil nach zwei Runden nun auf dem letzten Tabellenrang. Da und dort blieb bereits unnötig ein Punkt liegen, was natürlich jetzt beim Blick auf die Tabelle schmerzt. Das grosse Problem zeigt sich im Moment bei der Chancenverwertung. Immerhin erspielt sich Mümliswil aber zahlreiche guten Chancen und wir sind zuversichtlich, dass diese in den kommenden Runden auch wieder besser ausgenutzt werden und man so in der Tabelle nach vorne kletter wird.

Wir gratulieren Mario Ackermann (vs. Nuglar) und David Spiegel (vs. Kappelen) zu ihrem 100. Einsatz im Dress der 1. Mannschaft von Unihockey Mümliswil (das git de irgendwenn no e Rundi:-)).

Lorenz Nutzfahrzeuge AG
Guttamafix
Paul Flury AG
Soprema
R. Büttler Maler AG
Intersport Sporthus
Garage R. Saner
Fitnexx

Logo klein