Herren 1 - Viertelfinale Spiel 2

Mit dem Rücken zur Wand startete Mümliswil die Reise ans Playoffauswärtsspiel in Gossau. Die Guldentaler hatten sich vorgenommen die grosse Überraschung zu schaffen und am Sonntagabend gar als Halbfinalist dazustehen. Ein schwieriges Unterfangen, musste man doch neben Probst neu auch auf Topskorer Nussbaumer verzichten, welcher gegen Ende des ersten Aufeinandertreffens verletzt ausfiel. Es wurde am Ende dann leider auch nichts mit dem Coup. Die Zürcher waren eine zu grosse Hürde und Mümliswil konnte diese nicht überspringen.

Unihockey Mümliswil - UHCevi Gossau 9:13 (3:2 / 3:5 / 3:6)

Torhüter: Ja. Burgermeister
Feldspieler: Fluri, Rötheli, Spiegel; M. Ackermann, R. Ackermann, Diemand; Boner, Jo. Burgermeister, Heutschi (ab 20. Meier)
Bemerkungen: Haefeli (Ersatz), Nussbaumer, Probst (verletzt)

Das Spiel begann und schien nach 34 Sekunden eine Kopie der ersten Begnung zu sein. Zumindest der erste Spielzug der Zürcher war eine Neuauflage aus Oensingen und mit dem 0:1 ebenso erfolgreich. Beim 0:2 war den Zürchern bei einem abgelenkten Freistoss dann das Glück hold. Kaltstart Nummer 2 war perfekt und Mümliswil wieder mit zwei Längen im Hintertreffen. Diesmal konnten die Mümliswiler allerdings reagieren und nach und nach das Spiel an sich reissen. Roman Ackermann eröffnete das Score auf Mümliswiler Seite und als Boner und Spiegel mit einem Doppelschlag auf 3:2 für Mümliswil stellen konnten, sah die Welt bereits wieder besser aus.
Auch zu Beginn des zweiten Umgangs hatte Mümliswil das Geschehen grösstenteil im Griff. Beide Seiten spielten sich aber immer wieder tolle Chancen heraus, scheiterten an den starken Torhütern oder an der Torumrandung. Mümliswil konnte auf 5:2 davonziehen ehe Gossau seinerseits das Visier wieder besser einstellte und mit drei Treffern in Folge ausgleichen konnte (einer davon in Unterzahl). In Überzahl gelang Mümliswil aber wieder der Führungstreffer, welchen die Gossauer bis zur zweiten Pause egalisierten und gar noch zum 6:7 nachlegten.
Den letzten Umgang nahm Mümliswil dann mit zwei Linien in Angriff, wollte man doch noch einmal für etwas Tempo sorgen und die Wende so herbeiführen. Die Zürcher fanden aber den deutlich besseren Start in dieses letzte Drittel und konnten mit zwei Toren entscheidend reüssieren. Der Anschlusstreffer zum 7:9 brachte aber noch einmal Zuversicht in die Mümliswiler Reihen und so versuchte man sich nach rund 52 gespielten Minuten mit einem vierten Feldspieler. Das Risiko wurde nicht belohnt und Gossau konnte mit Treffern ins leere Tor die Partie endgültig entscheiden und Mümliswil in die Ferien schicken.

Die geforderte Reaktion der Guldentaler nach dem Heimspiel war da. Die beiden Vergleiche waren von der Mümliswiler Leistung her wie Tag und Nacht. Trotzdem reichte es am Ende nicht um den Rekordmeister aus dem Zürcher Oberland zu bezwingen. Zu abgeklärt reagierten die Altmeister aus Gossau und ziehen somit verdient ins Halbfinale ein. Mümliswil seinerseits kann nach gezeigter Leistung im Auswärtsspiel mit erhobenem Haupt das Feld verlassen. In der entscheidenden Saisonphase musste Mümliswil immer wieder mit schwerwiegenden Absenzen kämpfen, so konnte man doch im Jahr 2019 kein Spiel in voller Besetzung antreten.

Mit etwas Abstand wird man dann gerne auf die Saison 18/19 zurückblicken, welche für die 1. Mannschaft sehr erfolgreich war. In beiden Wettbewerben konnte man sich bis ins Viertelfinale vorspielen und sich damit wieder klar unter den besten 8 Kleinfeldteams der Schweiz etablieren. In der Meisterschaft konnte man im Solothurner-Ranking gar wieder auf Platz 1 vorstossen und als Gruppen 2. ein starkes Resultat einfahren. Spielt man doch (danke an Köniz für diesen tollen Hinweis) in der besten Kleinfeldliga der Welt! ;-)

Zum Saisonende bleibt ein grosser Dank an unsere Fangemeinschaft! Ihr seid wahnsinnig wertvoll und wir sind stolz darauf, so tolle Leute an unserer Seite zu haben. MERCI!

Bis bald... man hört sich!

Lorenz Nutzfahrzeuge AG
Guttamafix
Paul Flury AG
Soprema
R. Büttler Maler AG
Intersport Sporthus
Garage R. Saner
Fitnexx

Logo klein