Herren 1 - 7. Runde

An der 7. Meisterschaftsrunde hatte die 1. Mannschaft mit Captain Diemand (herzliche Gratulation zum Nachwuchs - das ganze Team ist stolz - wir sind Papa!!), und Vize-Captain Rötheli (langfristige kulturelle Weiterbildung im grossen Kanton) gewichtige Absenzen zu verzeichnen. Trotzdem wollte man die Serie der Ungeschlagenheit ausbauen und den 2. Tabellenrang verteidigen.

Unihockey Mümliswil - UHC Oekingen 7:5 (2:1)

Torhüter: Ja. Burgermeister
Feldspieler: M. Ackermann, Meier, Nussbaumer; R. Ackermann, Jo. Burgermeister, Probst; Boner, Fluri, Spiegel
Bemerkungen: Haefeli, Heutschi (Ersatz), Diemand (Papi-Urlaub), Rötheli (Ausland)

Die Wasserämter fanden besser ins Spiel als die Guldentaler, hatten früh gefährliche Abschlüsse zu verzeichnen und wirkten griffiger in den Zweikämpfen. Entsprechend war der Führungstreffer der Ö-Kings nicht unverdient. Nach und nach kam aber auch Mümliswil besser in der Klebermatt in Köniz an und konnte unter der Leitung von Ersatz-Captain Roman Ackermann auch das Score eröffnen. Es folgte die beste Phase der Mümliswiler, welche kurz vor der Pause in Führung gehen konnten. Diese wurde im zweiten Umgang dann zwischenzeitlich gar auf 6:2 ausgebaut. Ökingen schaffte gegen Spielende noch einmal den Anschluss zum 6:5 und brachte somit Spannung zurück in die Partie. Als Probst ins verwaiste Oekinger Tor zum 7:5 einnetzte war das Spiel dann entschieden und die ersten zwei Punkte waren in trockenen Tüchern.

Unihockey Mümliswil - SV Wiler-Ersigen 4:4 (1:1)

Torhüter: Haefeli
Feldspieler: M. Ackermann, Meier, Nussbaumer; R. Ackermann, Jo. Burgermeister, Probst; Fluri, Heutschi, Spiegel
Bemerkungen: Ja. Burgermeister, Boner (Ersatz), Diemand (Papi-Urlaub), Rötheli (Ausland)

Die Überraschungstüte aus Wiler war wieder einmal schwer einzuschätzen. Stand man an der 3. Meisterschaftsrunde (12:1 Sieg für Mümliswil) eher einem Freilos gegenüber, so tauchten an diesem Sonntag die "Top-Stars" vergangener Tage auf (quasi wie die C-Promis, die im Dschungelcamp noch einmal Schwung im Karriereherbst holen möchten). Man war also gewarnt! Wiler hatte zu Spielbeginn viel Ballbesitz, auch wenn mehrheitlich hinter dem eigenen Tor, und kontrollierte das Geschehen. Mümliswil fand so nur schwer den Tritt und sah sich bald einmal einem 0:1 Rückstand gegenüber. Der Weckruf gelang und mit nun etwas mehr Emotionen und Einsatz konnten die Spielverhältnisse zu Gunsten der Guldentaler gedreht werden. Das Mümliswiler Führungstor war nur eine Frage der Zeit und im Verlauf der zweiten Hälfte gelang Mümliswil jeweils die 2-Tore-Führung zum 3:1 und 4:2. Die Alt-Stars ersetzten nun ihren Torhüter durch einen vierten Feldspieler. Wiler-Präsi Luginbühl netzte gleich selber noch zwei Mal zum Schlussstand von 4:4 ein. Ein Resultat, was dem Gezeigten auf dem Feld nicht schlecht entspricht.

Mit drei Punkten konnte Mümliswil an diesem Sonntag ganz gut leben. Der Vorsprung auf den dritten Rang und auf die meisten Verfolger konnte gar minim ausgebaut werden. Die Ausgangslage ist vielversprechend und die Serie von mittlerweile 8 Spielen der Ungeschlagenheit zeugt von einer tollen Form.

Herzlichen Dank den mitgereisten Zuschauerinnen und Zuschauern für die tolle Unterstützung! Bereits am 10. Februar steht die nächste Runde in Riehen auf dem Programm.

Lorenz Nutzfahrzeuge AG
Guttamafix
Paul Flury AG
Soprema
R. Büttler Maler AG
Intersport Sporthus
Garage R. Saner
Fitnexx

Logo klein